Themen-Spezial

Playlist

Themen-Spezial

Fakten über Elvis Presley - Wussten Sie eigentlich...?

Folge 31 Staffel 1

Elvis Presley - Sänger, Musiker, Schauspieler: Durch seinen Hüftschwung wird der Ausnahmemusiker zum "King of Rock 'n' Roll" ernannt und so auch zum internationalen Frauenschwarm.

19.10.2016 14:43 | 5:37 Min | © ProSiebenSat.1 Media SE

Long live the King of Rock 'n' Roll

Elvis Presley: Aufstieg und Fall einer Legende

Mit seiner Musik und seinen als anrüchig geltenden Bewegungen auf der Bühne machte sich Elvis Presley einst unsterblich. Doch es gibt einige Dinge, die Sie über den King sicherlich noch nicht wussten. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Der Hüftschwung, der die Welt veränderte

Elvis Presley – Sänger, Sexsymbol, Schauspieler: Aufgrund seines Hüftschwungs wird der Ausnahmemusiker zum "King of Rock 'n' Roll" ernannt und gleichzeitig auch zum internationalen Frauenschwarm. Aber wussten Sie auch, dass er sein erstes Geld nicht mit der Musik sondern als Elektriker verdient? Nein?! Aber fangen wir von vorne an.

Vom armen Jungen zum Superstar

Elvis Presley ist ein Einzelkind. Er wächst in liebevollen, aber ärmlichen Verhältnissen auf. Seine Eltern sind einfache Arbeiter der amerikanischen Unterschicht.

Er ist außerordentlich begabt – besonders musikalisch. Drei Oktaven umfasst seine Stimme. Seinen ersten Auftritt hat er mit fünf Jahren. Mit elf bekommt der in Mississippi geborene Musiker seine erste Gitarre. Die damals herrschende Rassentrennung ist ihm völlig egal. Er liebt schwarze Musiker und ihre Musik. Sein Leben lang bekommt er deshalb Morddrohungen. Darum trägt Elvis auch sein ganzes Leben lang immer eine Schusswaffe bei sich.

Als Teenager trägt er auffällige und ungewöhnliche Kleidung. Weil er anders ist, wird er gemobbt - bis Elvis bei einem Gesangswettbewerb teilnimmt und selbstbewusster wird. Als Erster in seiner Familie macht er den Highschool-Abschluss.

Später arbeitet er unter anderem als Elektriker. Nebenbei macht er viel Musik – und schlägt damit einen neuen Weg ein.

Mit elf Jahren bekommt Elvis seine erste Gitarre – der erste Schritt zu einer...
Mit elf Jahren bekommt Elvis seine erste Gitarre – der erste Schritt zu einer großen Karriere.

Durchbruch und Erfolg

Mit 19 Jahren landet er seinen ersten Hit. Mit 22 ist er ein Weltstar. Elvis Presley kreiert eine völlig neue Musikrichtung aus Country, Gospel und Blues. Der Rock 'n' Roll ist geboren. Zu Deutsch heißt das so viel wie "schaukeln und rollen" – ein Slang-Ausdruck für Sex.

Er verkauft weltweit mehr als 1,3 Milliarden Alben – mehr als jeder andere Künstler auf der Welt. Er nimmt in seinem Leben 700 Songs auf, keinen einzigen davon hat er selbst geschrieben. Seine anzüglichen Tanzbewegungen lassen die Frauen reihenweise in Ohnmacht fallen.

Für einen seiner Hits entsteht 1957 das erste Musikvideo aller Zeiten. Dadurch wird Hollywood auf Elvis Presley aufmerksam. Im Laufe seines Lebens spielt er in 31 Kinofilmen mit.

Er weiß, wie er seine Wirkung steigern kann. Eigentlich ist er dunkelblond. Doch für Hollywood färbt er sich die Haare schwarz, damit seine blauen Augen noch besser zur Geltung kommen.

Während seines Militärdienstes ist er anderthalb Jahre in Deutschland stationiert. Genauer gesagt: im hessischen Friedberg bei Frankfurt. Bei seiner Ankunft in Deutschland erwarten ihn bereits zahlreiche kreischende Fans. In Deutschland lernt er auch seine spätere Ehefrau kennen. Sie ist die Stieftochter eines amerikanischen Offiziers und zehn Jahre jünger als Elvis Presley. Ihre gemeinsame Tochter ist sein einziges Kind, und sein Ein und Alles. Doch die Ehe hält nicht lange. Der Grund: Elvis hat unzählige Affären.

Mit "Jailhouse Rock" legt Elvis Presley die Grundlage für die moder...
Mit elf Jahren bekommt Elvis seine erste Gitarre – der erste Schritt zu einer großen Karriere.

Hobby-Polizist aus Leidenschaft

Doch der Weltstar begeistert sich nicht nur für die Musik. Elvis Presley sieht sich selbst ebenso gerne als Gesetzeshüter. Deshalb hat er auch stets ein Blaulicht im Auto. Damit spielt er gerne Polizei. Er besitzt ganze 37 Schusswaffen und Unmengen an Dienstmarken, die ihm Polizisten aus ganz Amerika geschenkt haben.

Elvis Presley: Absturz und Tod

Während des Militärdienstes nimmt er zum ersten Mal Aufputschmittel, um Manöver besser durchzuhalten. Später kommen starke Schmerzmittel hinzu. Elvis Presley selbst hält sich nie für drogenabhängig, weil sein Arzt ihm alles verschreibt. Alkohol hingegen verteufelt er, auch bei anderen.

Um von dem Trubel wegzukommen, zieht er sich gerne in sein Haus zurück. Umgeben ist der "King of Rock 'n' Roll" immer von der sogenannten "Memphis Mafia", dem Kreis seiner engsten Freunde. In seinem weltberühmten Anwesen lebt er mit der ganzen Verwandtschaft. Schätzungen zufolge verdient er im Laufe seines Lebens 4,5 Milliarden Dollar.

Doch trotz des Ruhms und des Reichtums, geht es dem King nicht gut. Mit Anfang 40 ist er chronisch krank und hat schon drei Herzinfarkte hinter sich, da er einen angeborenen Herzfehler hat. Er ist dick und aufgeschwemmt. Die Welt denkt, er ist fresssüchtig. Doch der eigentliche Grund ist, dass Herz und Darm nicht mehr richtig arbeiten. Als ehemaliges Sexsymbol leidet Elvis sehr unter dem äußerlichen Verfall.

Sein Tod mit nur 42 Jahren erschüttert die ganze Welt. Offizielle Todesursache: Herzversagen durch einen Herzfehler. Inoffiziell sind allerdings vermutlich die Wechselwirkungen seiner vielen Medikamente schuld an dem frühen Tod der Musiklegende. Elvis Presleys Grab liegt im Garten seines Hauses Graceland in Memphis. Seine Fans legen dort heute noch Unmengen von Blumen ab.

Fazit: Elvis Presley lebt – zumindest in den Herzen seiner Fans. Er ist einer der populärsten Musiker aller Zeiten und der Rummel um seine Person ist bis heute groß. Viele seiner Anhänger glauben noch immer nicht daran, dass der King tatsächlich tot ist. Es gibt Gerüchte, die besagen, Elvis sei lediglich untergetaucht oder als Kronzeuge des FBI im Zeugenschutzprogramm. Eines jedoch ist sicher: Mit seinen Songs und seinem Tanzstil schrieb er Musikgeschichte.