Themen-Spezial

Playlist

Themen-Spezial

Fakten über Darth Vader - Wussten Sie eigentlich...?

Folge 33 Staffel 1

Darth Vader ist eine der legendären Figuren der Filmgeschichte, doch das war nicht von Anfang an absehbar. George Lucas hatte ursprünglich ganz andere Pläne mit dem Mann unter dem markanten Helm.

09.12.2016 14:44 | 5:33 Min | © ProSiebenSat.1 Media SE

Darth Vader: Der Vater aller Bösewichte

"Luke, ich bin dein Vater." Mit diesem Satz hat sich Darth Vader einen Platz in den Gesichtsbüchern der bekanntesten Filmzitate gesichert. Was hinter dem Helm des Bösewichts steckt und warum er eigentlich nur im ersten "Star Wars"-Teil eine Rolle spielen sollte, erfahren Sie hier.

Die jungen Jahre von Darth Vader

Geboren wird Darth Vader als Anakin Skywalker. Ein Name, der den Werdegang der Figur vorherbestimmen sollte. Übersetzt bedeutet Anakin im Altindischen nämlich "Krieger" und im Hebräischen "Gigant". Als Kind lebt der junge Darth Vater als Sklavenjunge zusammen mit seiner Mutter bei einem Schrotthändler. Er liebt die Geschwindigkeit und bastelt ständig neue Rennfahrzeuge. Schon mit neun Jahren fährt der kleine Blondschopf heimlich Rennen. Das erfährt der Zuschauer jedoch erst im sechsten Teil der Saga beziehungsweise im ersten Teil der Prequel-Trilogie, "Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung". Zu Beginn der Geschichte ist Darth Vader nämlich schon 41 Jahre alt.

Anakin wird zum Jedi-Ritter

Mit neun Jahren beginnt Anakin Skywalker eine Ausbildung zum Kämpfer. Er ist schneller, besser und geschickter als sein Lehrer, gehört zu den besten Kriegern seines Ordens, auch wenn er oft eigensinnig und impulsiv ist und wie alle Teenager oft Probleme mit Autoritäten hat. Sein Meister Ob-Wan Kenobi kann dieses Temperament jedoch zügeln. Er bildet den talentierten Anakin Skywalker aus, sodass dieser während der Klonkriege zum Jedi-Ritter ernannt wird. Kurz zuvor wird seine große Jugendliebe Padmé Amidala, die Senatorin des Planeten Naboo, von Anakin mit Zwillingen schwanger. Seine Kinder lernt der Vater jedoch erst kennen, als er bereits Darth Vader ist. Denn das Paar hat keine gemeinsame Zukunft, zu unterschiedlich sind die Interessen. Er mag den Kampf, sie die Diplomatie.

Wechsel auf die dunkle Seite der Macht

Als Jedi-Ritter zieht Anakin in den Krieg, und das soll nicht ohne Folgen bleiben. Er verliert in der Schlacht seinen Unterarm und trägt von nun an eine Prothese. Mit 22 Jahren legt er den Grundstein für einen Imagewechsel: Er lässt sich vom Bösen verführen und wechselt die Seiten. Seine alten Freunde werden zu Gegnern. Dazu gehört auch sein ehemaliger Mentor Obi-Wan.

Es kommt zu einem erbitterten Kampf. Den verliert Darth Vader diesmal aber und muss jetzt richtig leiden: Sein ehemaliger Meister schlägt ihm auch den anderen Arm und beide Beine ab. Um überleben zu können, muss er eine komplette Prothese tragen und leidet unter Atemproblemen. Er bekommt den Titel eines Lords verliehen und einen neuen Namen. Über dessen Herkunft gibt es viele Spekulationen. Eine Theorie besagt, die Bezeichnung "Darth Vader" stammt aus dem Niederländischen und bedeutet Dunkler Vater, andere vermuten, dass sie übersetzt "Dunkler Eindringling" heißt.

Der Tod von Darth Vader

Was aus seinen Kindern geworden ist, weiß Darth Vader lange nicht. Erst 19 Jahre nach ihrer Geburt trifft er im Kampf auf seinen Sohn und den berühmten Jedi-Ritter Luke Skywalker. Obwohl es sich um sein eigenes Fleisch und Blut handelt, hält Darth Vader nichts davon ab, ihm den Arm abzuschlagen. Armprothesen gehören eben zur Familie. Und so trägt nun auch Luke eine. Selbst wenn Darth Vader eigentlich das Symbol für das Böse ist, am Ende der Geschichte wechselt er zurück auf die gute Seite. Er rettet Luke vor dem Imperator und stirbt daraufhin fast heldenhaft in den Armen seines Sohnes.

Darth Vader nur als Nebenfigur geplant

Als George Lucas 1997 den ersten Film der "Star Wars"-Reihe, "Eine neue Hoffnung", drehte, war Darth Vader eigentlich als eine Nebenrolle gedacht und sollte schnell sterben. Erst nachdem der Science-Fiction-Blockbuster im Kasten war, wird dem Regisseur das Potential der 136 Kilogramm und 2,2 Meter großen Figur bewusst. Lucas wirft die komplette Story um und macht den dunklen Lord mit der markanten elektronischen Stimme und dem schwarzen Helm zum zentralen Charakter seiner Erzählung. In den weiteren Episoden der Saga wird nach und nach erzählt, wie Darth Vader zu dem diabolischen Antagonisten wurde, als der er in den "Star Wars"-Kosmos eingegangen ist.

Neuigkeiten und Infos