Themen-Spezial

Playlist

Themen-Spezial

Fakten über das Auge - Wussen Sie eigentlich...?

Folge 11 Staffel 1

Das Auge ist ein hoch empfindliches Sinnesorgan. Was es täglich leisten muss, welche Augenfarben am häufigsten vorkommen und einiges mehr erfahren Sie hier.

19.09.2016 14:49 | 4:46 Min | © ProSiebenSat.1 Media SE

Sehen, verstehen, verlieben

Das Auge – mehr als ein Sehorgan

Es dauert nur einen Augenblick und wir erkennen eine Gefahr, sehen Freunde oder finden die Liebe unseres Lebens. Das Auge ist die Kamera unseres Körpers – und ihr entgeht nichts. Aber so weit sind wir noch gar nicht: Der Tag unseres Auges beginnt, wenn wir morgens unsere Augen öffnen …

Besonders scharfsinnig – unser Auge

Wussten Sie eigentlich, dass sich in der Netzhaut eines Auges etwa 130 Millionen Sehsinnzellen befinden? Wäre das Auge eine Kamera, hätte sie 576 Megapixel! Das Auge passt sich der Helligkeit an, erkennt vertraute Gegenstände und unterscheidet Farben. Jede Sekunde erreichen etwa zehn Millionen Informationen über die Augen unser Gehirn.

Unser wichtigster Sinn muss geschützt werden: Die Augenbrauen halten deshalb den Schweiß ab, der sich auf unserer Stirn bildet. Die Wimpern schützen unsere Augen vor Staub, und wirken wie eine Markise gegen intensive Lichteinstrahlung. Naja, manchmal reicht uns das nicht, dann tragen wir eine Sonnenbrille.

Beim Flirten schauen wir uns meist tief in die Augen – und signalisieren dadu...
Beim Flirten schauen wir uns meist tief in die Augen – und signalisieren dadurch Interesse.

Sehen und flirten

Jedes Auge wird von sechs Muskeln in verschiedene Richtungen bewegt. Durch sie macht das Auge etwa 100.000 Bewegungen pro Tag. Wir denken, wir sehen viel, aber tatsächlich beschränkt sich unser Blickfeld auf gerade einmal 170 Grad. Viele Tiere wie etwa das Pferd haben die Augen seitlich am Kopf. Und deshalb einen Rundumblick von 355 Grad.

"Schau mir in die Augen, Kleines!" Drei magische Sekunden entscheiden, ob man jemanden mag oder nicht. So lange sieht man nämlich seinem Gegenüber in die Augen, ohne zu blinzeln oder sich unwohl zu fühlen. Manchmal sollte man aber lieber woanders hinschauen. Sehen sich zwei Unbekannte länger in die Augen, ist das meistens der Beginn eines Flirts.

Die Augenfarbe

Über die Farbe unserer Augen entscheidet die Farbe der Iris, auch Regenbogenhaut genannt. Sie ist bei 90 Prozent aller Menschen braun. Weltweite Studien haben ergeben, dass Braunäugige als liebenswürdiger wahrgenommen werden als Helläugige. Blaue Augen wirken eher distanziert. Und gerade mal zwei Prozent aller Menschen haben grüne Augen. Weil sie so selten sind, gelten grüne Augen als besonders sexy und mysteriös. Über die Farbe der Iris entscheidet ein Pigment: das Melanin. Nur bei einem sehr hohen Melanin-Anteil verfärbt sich die Iris braun. Wussten Sie übrigens, dass ein Augapfel nur 7,5 Gramm wiegt? Das ist so viel wie ein 50 Cent-Stück.

Beim Lachen verändert sich nicht nur der Mund, sondern auch die Augenpartie –...
Beim Lachen verändert sich nicht nur der Mund, sondern auch die Augenpartie – ein gutes Indiz dafür, ob jemand sich wirklich freut oder nur so tut als ob.

Das Superorgan

Das Auge ist ein Hochleistungsorgan, bei idealen Bedingungen können unsere Augen bis zu zehn Millionen Farben sehen. 80 Prozent aller Informationen nehmen wir über unsere Augen auf. Aber die Augen können weit mehr als "nur" sehen. Manchmal sagen sie mehr als tausend Worte. Zum Beispiel weiten sich unsere Pupillen, wenn wir etwas anziehend finden.

An den Augen ist auch zu erkennen, ob ein Lächeln ehrlich gemeint ist. Bei einem echten Lächeln sind die Wangen hochgezogen, unter den Augen entstehen kleine Fältchen und die Augenbrauen senken sich. Bei einem falschen Lächeln sind die Muskeln rund um die Augen nicht aktiv. Und wenn man sich beim ersten Kennenlernen richtig gut versteht, kann es – vor lauter Lachen – schon mal zu einer Träne kommen. Beim Weinen haben Tränen übrigens eine andere Zusammensetzung als die normale Tränenflüssigkeit. Denn dann ist der Hormonanteil 24 Prozent höher. Diese Träne war bestimmt ehrlich und keine Krokodilsträne.

Fazit: Das Auge ist mehr als das Tor zur Welt, denn wir können damit nicht nur sehen, wann der nächste Bus kommt oder die Pizza im Ofen fertig ist – auch flirten können wir mit den Augen. Außerdem lässt sich an dem Sehorgan erkennen, ob es jemand ehrlich mit uns meint, denn ein falsches Lächeln erkennt man an den Augen. Weil das Auge besonders empfindlich ist, wird es durch Brauen und Wimpern vor Staub, Schmutz und Helligkeit geschützt. Unterschiede gibt es natürlich auch hier: Die Augenfarbe beispielsweise ist individuell, wobei braune Augen am häufigsten vorkommen und grüne besonders selten sind.

Neuigkeiten und Infos