Themen-Spezial

Playlist

Themen-Spezial

Fakten über den weltgrößten Baum - Wussten Sie eigentlich...?

Folge 43 Staffel 1

Wussten Sie eigentlich, dass der größte Baum der Welt den Namen General Sherman trägt? Sein Zuhause sind die USA.

17.10.2016 14:53 | 4:21 Min | © ProSiebenSat.1 Media SE

Grüner Gigant

Weltgrößter Baum: Höhe, Standort und Besonderheiten

Wussten Sie eigentlich, dass der größte Baum der Welt den Namen "General Sherman" trägt? Sein Zuhause: die USA. "Weltgrößter Baum" nennt sich der Gigant nicht umsonst – doch wie groß ist dieser wirklich und wo ist er genau zu finden? Das und mehr hier.

Mammutbäume im Sequoia-Nationalpark (Kalifornien)

In den Wäldern Nord-Kaliforniens nahe der Küste wachsen Bäume, die deutsche Tannenbäume wie Grashalme aussehen lassen. Stellt sich so ein Baum einer Straße in den Weg, gibt es zwei Optionen: Drum herum oder hindurchfahren – wie in diesem Fall. Trotz Tunnel ist der Redwood-Baum kerngesund! Doch worin liegt das Geheimnis, dass diese Bäume so gigantisch wachsen?

Für die Biologen unter uns: Sie heißen "Sequoia Sempervirens", zu Deutsch "Küsten-Mammutbaum".

Sie sind mehrere 1.000 Jahre alt und stammen aus einer Zeit, in der die USA nur von Indianern bewohnt wurde. Doch warum werden die Giganten über 100 Meter hoch? Sheina Dehart und Vanessa Williams kennen sich bestens aus mit den Mammutbäumen. Die Baum-Expertinnen sind täglich mit ihrem Team in den Kronen der Redwoods unterwegs, um die Entwicklung des Ökosystems zu überwachen.

Aus der Froschperspektive fotografiert: die Riesenmammutbäume im Sequoia Nati...
Aus der Froschperspektive fotografiert: die Riesenmammutbäume im Sequoia Nationalpark in Kalifornien. Sie gehören zu den größten Bäumen der Welt. © Instagram_d_carrillo88

"Hyperion" – weltgrößter Baum?

Anders als in den Bergen darf man in den Bäumen gern mal "abrutschen". Ein spannender Job, bei dem Vanessa und ihr Team auch Touristen in die Geheimnisse der Redwoods einweihen. Kollegin Sheina erklärt: "Wir sind gerade in einem 400 Jahre alten Weihnachtsbaum, also frohe Weihnachten. Das war mal der größte Baum der Welt! Allerdings haben wir viele davon abgeholzt und zu Zahnstochern verarbeitet." Bleibt die Frage: Welcher Gigant trägt jetzt den Titel "weltgrößter Baum"?

Heute stehen nur noch drei Prozent des ursprünglichen Bestands an Riesenbäumen in Kalifornien. Unter den verbliebenen befinden sich die größten Bäume der Welt. Für Sheina und Vanessa ist es ein faszinierender und einzigartiger Arbeitsplatz. Zu Vanessas Lieblingsplätzchen gehört eine Plattform in 30 Metern Höhe: "Das ist meine Lieblingsplattform. Man ist so hoch über dem Boden und gleichzeitig sehr nah an der Baumkrone."

"Weltgrößter Baum" – man könnte meinen, dieser Titel steht dem Redwood "Hyperion" zu. Er hat eine beeindruckende Höhe von 115 Metern. Zum Vergleich: Der Küsten-Mammutbaum überragt die Münchner Frauenkirche um ganze 16 Meter. Der größte Baum, gemessen am Volumen, ist er aber nicht …

Tatsächlich weltgrößter Baum

Das ist der gigantische "General Sherman Tree". Mit einer Höhe von 83 Metern und einem Stamm-Durchmesser von über elf Metern ist dieser Riesenmammutbaum die größte Pflanze der Erde. Sein Alter schätzen Experten anhand von Baumringzählungen bei ähnlichen Exemplaren auf 2.500 Jahre. Aber wie wächst der Baum so hoch? Für den nötigen Halt sorgen gewaltige Wurzeln. Sie wachsen bis zu 30 Meter um den Stamm herum.

Sheina Dehart erklärt, was die Mammutbäume so einzigartig macht: "Das Besondere an den Redwoods ist, dass ihre Wurzeln nicht wirklich tief reichen. Dafür sind sie sehr lang und verflochten miteinander. Das heißt, die Bäume schaukeln! Also passt auf, diese Bäume werden sich bewegen." Tatsächlich, die riesigen Bäume lassen sich ganz einfach zum Schaukeln bringen.

Allerdings ist nicht das Wurzelwerk für die Höhe verantwortlich. Forscher gehen davon aus, dass die Bäume wegen des häufigen Nebels hier so hoch wachsen. Durch die Nebelschwaden werden die Giganten auch in großer Höhe immer mit genügend Feuchtigkeit versorgt, ohne dass sie diese durch die Wurzeln aufnehmen und selbst bis in die Krone transportieren müssen. Man könnte sagen, der Stamm ist die größte Wurzel der Redwoods.

Die Mammutbäume in Kalifornien: Sie sind nicht nur die größten Pflanzen der Erde, sie gehören auch zu den am schnellsten wachsenden. 1,2 Meter gewinnt ein durchschnittlicher Redwood in einem Jahr an Höhe. Zum Vergleich: Eine deutsche Buche schafft gerade mal 50 Zentimeter!

Fazit: "Weltgrößter Baum" – diesen Titel trägt derzeit ein 83 Meter hoher Riesenmammutbaum mit elf Metern Durchmesser. Er befindet sich im Giant Forest des Sequoia-Nationalparks im US-Bundesstaat Kalifornien. Höher, wenngleich nicht im Volumen größer, ist aber ein anderer Redwood – "Hyperion" genannt. Seine beeindruckende Höhe: 115 Meter. Davor sehen wir Menschen wahrlich aus wie Ameisen.

Neuigkeiten und Infos