Themen-Spezial

Playlist

Themen-Spezial

Fakten über den Vergleich Mann/Frau - Wussten Sie eigentlich...?

Folge 64 Staffel 1

Mädchen tragen Rosa und Jungs Hellblau? Von wegen! Wussten Sie eigentlich, das Rosa früher als kräftige Farbe galt und von den Jungs getragen wurde? Und das ist nur eines der Vorurteile zwischen Mann und Frau …

02.11.2016 14:05 | 4:56 Min | © ProSiebenSat.1 Media SE

Unterschiede zwischen Mann und Frau: Klischees aufgedeckt

Vorurteile zwischen Geschlechtern gibt es nicht zu knapp. Diese Zahlen vergleichen Unterschiede bei Mann und Frau schonungslos – von der Beauty-Zeit bis zu den Hosenträgern. Also: Ran an die Klischees.

Schatz, wann bist du fertig?

Duschen, schminken und hübsch machen – bis Frauen im Badezimmer fertig sind, vergehen täglich satte 30 Minuten. Die armen Männer, die ständig warten müssen, bis die Liebste fertig ist, oder? Tatsächlich brauchen deutsche Männer und Frauen gleich viel Zeit für die Körperpflege. Männer sind eben auch eitel.

Schneller sind Männer dagegen beim Haarstyling. Innerhalb von täglich 2,5 Minuten sind seine Haare gegelt und in Position gebracht. Sie hingegen braucht mit durchschnittlich 7,5 Minuten dreimal so lange.

Mann und Frau
Männer und Frauen sind sich manchmal näher als gedacht.

Unterschiede zwischen Mann und Frau: Frisuren

Um bei den Unterschieden zwischen Mann und Frau bei den Frisuren zu bleiben: Die Ladys gehen im Schnitt 5,6 Mal pro Jahr zum Friseur. Doch bevor sie schimpfen, liebe Männer: Die Herren der Schöpfung kommen auf 7,9 Besuche. Der große Unterschied: Bei Kerlen heißt es meist nur: "Einmal nachschneiden, bitte". In ihrem Leben probieren sie nur fünf verschiedene Frisuren aus. Die Frauen wechseln – Achtung, festhalten! – 104 Mal ihren Look. Das geht natürlich ins Geld. Sie geben pro Friseurbesuch 45,18 Euro aus. Männer kommen durchschnittlich auf 19,87 und zahlen damit weniger als die Hälfte.

Die Überraschungen hören nicht auf

Zumindest beim Einkaufen halten die Vorurteile und Männer shoppen weniger als Frauen, oder? Genau lässt sich das nur schwer sagen. Denn, wenn das starke Geschlecht einkauft, dann lieber heimlich. 43 Prozent lügen, wenn es um die Ausgaben geht oder lassen Beweise verschwinden. Frauen sind da deutlich ehrlicher und stehen zu ihren Einkäufen. Nur 24 Prozent flunkern, wenn es um den Rechnungsbetrag geht. Dass Pinocchio ein Holzbub ist, scheint kein Zufall zu sein: Männer lügen allgemein häufiger.

Männerdomäne: Autos

In Flensburg herrschen klare Verhältnisse: 80 Prozent aller Punkte gehen auf das Konto des starken Geschlechts. Häufigstes Vergehen ist zu schnelles Fahren. Zumindest bei den Autos halten sich die Klischees also wacker. Nun ja, nicht ganz. Und Männer müssen sich jetzt ganz fest an ihrem Lenkrad festhalten: Frauen parken schneller und sauberer ein (17 zu 20 Sekunden).

Noch eine Überraschung im Vergleich zwischen Mann und Frau gibt es bei der Familienplanung. Jeder zweite Single-Mann wünscht sich einen festen Partner und Kinder. Von dem traditionellen Familienmodell ist dagegen nur jede vierte Dame angetan.

Hosenträger gesucht

Bleibt noch eine Frage: Wer hat eigentlich die Hosen an, Männer oder Frauen? Studien belegen: Es sind überwiegend die Ladys, die wichtige Entscheidungen treffen und laut amerikanischen Wissenschaftlern ist das auch gut so. Diese Rollenverteilung würde eine dauerhafte Beziehung garantieren, so die Experten der Iowa State University.

Fazit: Die Unterschiede von Mann und Frau zeigen im Vergleich: In manchen Dingen unterscheiden sich die Geschlechter kaum, in anderen enttarnt die Wahrheit die Klischees überraschend gnadenlos.