Themen-Spezial

Playlist

Themen-Spezial

Fakten über das Bundeskanzleramt - Wussten Sie eigentlich...?

Folge 37 Staffel 1

Das Bundeskanzleramt ist mehr als nur ein Bürokomplex mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen. Es ist der Ort für bürokratische Arbeit, Beratungen der Regierung, Staatsempfänge und Pressekonferenzen - und für eine einmalige Aussicht über Berlin.

07.10.2016 15:15 | 5:20 Min | © ProSiebenSat.1 Media SE

Das politische Herz Deutschlands

Das Bundeskanzleramt in Berlin

Von vorn wirkt das Bundeskanzleramt wie eine moderne Variante des "Weißen Hauses". Doch wussten Sie eigentlich, dass das Kanzleramt bedeutend größer ist als der Amtssitz des amerikanischen Staatsoberhauptes? Was passiert hier drin? Wo arbeitet die Bundeskanzlerin? Und wie ist das Kanzleramt gesichert? Antworten auf diese Fragen gibt’s hier.

Gut gesichert

Das Bundeskanzleramt im Spreebogen ist seit 2001 das politische Zentrum Deutschlands. Es liegt mitten in Berlin. Davor eine weite, unbebaute Fläche für eine freie Sicht auf das Kanzler-Quartier. Von oben betrachtet sieht es aus wie ein "H" – H wie Hauptquartier. Es hat acht Stockwerken im Hauptteil und zwei lange Seitenflügeln. Das Gebäude wirkt offen, doch es gibt keinen Winkel, der nicht von Kameras überwacht wird. Kaum ein Gebäude in Deutschland ist so gesichert wie das Bundeskanzleramt.

Wo ist das Arbeitszimmer der Kanzlerin?

Das Büro von Angela Merkel liegt links oben im Hauptteil des Gebäudes, im 7. Stock, hinter einem Fenster aus Panzerglas. Das Kanzlerzimmer wirkt schlicht, doch seine Größe ist beeindruckend: 142 Quadratmeter, die Fläche einer 6-Zimmer-Wohnung.

Jeder Kanzler hat einen großen Apparat, der ihm zuarbeitet. Er befindet sich in den Seitenflügeln des Kanzleramtes. Rund 500 Beamte und Berater haben hier ihre Büros. Auf fünf Stockwerken arbeiten Sachbearbeiter, Abteilungsleiter und Referenten. Alle Pläne und Gesetz-Entwürfe, die in den Bundesministerien in Arbeit sind, laufen hier zusammen. Entschieden wird nach Vorgaben aus dem Kanzlerbüro.

Einmal die Woche trifft sich im Bundeskanzleramt die Regierung, also alle Minister und der jeweilige Kanzler. Das Kabinett tagt genau unterhalb des Kanzlerbüros, im 6. Stock – ebenfalls hinter Panzerglas. Im Kabinettsaal sind alle Sessellehnen gleich hoch. 'Es gibt keine autoritären Entscheidungen', soll das bedeuten. Aber natürlich hat die Kanzlerin das letzte Wort.

Schon von Weitem wirkt die moderne Architektur und die schiere Größe des Bund...
Schon von Weitem wirkt die moderne Architektur und die schiere Größe des Bundeskanzleramtes imposant.

Wo trifft der Bundeskanzler seine Gäste bei Staatsbesuchen?

Vor dem Bundeskanzleramt gibt es einen offenen Platz, "Ehrenhof" genannt. Kommt ein Staats- oder Regierungschef, wird er mit einer Parade empfangen. Staatsgäste, die als besonders gefährdet gelten, fahren mit ihrer gepanzerten Limousine direkt am Eingang vor. Dann betreten die Kanzleramts-Gäste die beeindruckenden Räume des Bundeskanzleramtes. Die Eingangshalle ist 14 Meter hoch – mit einer Treppe mit niedrigen Stufen für einen langen und würdevollen Aufstieg.

Die Treppe führt zum Großen Konferenzsaal in der ersten Hochetage. Der Saal liegt im Zentrum des Hauptgebäudes und hat aus Sicherheitsgründen keine Fenster nach außen. Große internationale Konferenzen finden hier statt, zum Beispiel Zusammenkünfte der Regierungschefs der Europäischen Union. Der Raum gilt als abhörsicher. In den Kabinen oberhalb des Saals sitzen Dolmetscher, die zur Verschwiegenheit verpflichtet sind.

Zur Arbeit des Kanzlers gehört es, Auskunft zu geben. Auch dafür gibt es einen eigenen Raum im Bundeskanzleramt: die Pressezone mitten im Hauptgebäude. Hier tritt der jeweilige Bundeskanzler vor die Kameras. Es sind die Bilder, die jeder aus den Fernsehnachrichten kennt. Der Kanzler steht immer rechts, daneben der Staatsgast. 10 bis 20 Minuten dauern die Auftritte. Vorn die Journalisten, Fotografen und Kameraleute.

Zahlreiche Skulpturen und Kunstgegenstände zieren das Kanzleramt – sowohl im...
Zahlreiche Skulpturen und Kunstgegenstände zieren das Kanzleramt – sowohl im Außen- als auch im Innenbereich.

Privatbereich im Bundeskanzleramt

Neben der eigentlichen Arbeit gibt es manchmal auch informelle, private Treffen mit offiziellen oder inoffiziellen Gästen, für die das Bundeskanzleramt ebenfalls eigene Räume hat. Diese Privatzimmer liegen ganz oben, im achten Stock. Es gibt ein Schlafzimmer, das jedoch selten genutzt wird, denn der Kanzler übernachtet nicht oft im Kanzleramt. Angela Merkel sogar nie, denn sie hat eine private Wohnung in Berlin. Wer schläft auch schon gern an seinem Arbeitsplatz? Im vorhandenen Gesellschafts- und Speisezimmer diniert der Kanzler. Die angeschlossene Terrasse bietet jedem Bundeskanzler eine Aussicht weit über seinen Amtssitz hinaus.

Fazit: Das Bundeskanzleramt verfügt sowohl über zweckmäßige Räumlichkeiten wie die Büros der Sachbearbeiter und die Konferenzsäle als auch über repräsentative Räume für Staatsgäste. Hier werden Gespräche geführt und Entscheidungen getroffen, die Einfluss auf das Weltgeschehen haben. Ein Besuch in dem beeindruckenden Gebäude des Kanzleramts lohnt sich in jedem Fall, auch wenn die Sicherheitsvorkehrungen sehr hoch und die Wartezeiten daher durchaus manchmal länger sind.