Der Tod eines Killers (4K UHD+Blu-ray) - Bildquelle: FooDer Tod eines Killers (4K UHD+Blu-ray) © Foo
INHALTIrgendetwas war faul an dem letzten Auftrag, den die beiden Profikiller Charlie (Lee Marvin) und Lee (Clu Gulager) für einen unbekannten Auftraggeber durchgeführt haben: Der ehemalige Rennfahrer Johnny North (John Cassavetes) schien seine Ermordung beinahe zu erwarten und ihr gelassen entgegen zu sehen. Als Charlie und Lee versuchen, die Hintergründe der Angelegenheit ans Licht zu bringen, stoßen sie auf eine Vorgeschichte, in die vor allem Norths Geliebte Sheila (Angie Dickinson) und der zwielichtige Jack Browning (Ronald Reagan) verstrickt waren. Alle Ereignisse laufen bei einem Postraub zusammen, dessen millionenschwere Beute nie wieder aufgetaucht ist. KRITIK ZU "TOD EINES KILLERS"Der für seine lapidare Erzählweise bekannte Ernest Hemingway schrieb die Vorlage, der spätere "Dirty Harry"-Macher und Eastwood-Lehrmeister Don Siegel führte Regie bei der zweiten (sehr freien) Kino-Adaption von "The Killers". Heraus kam 1964 ein unterschätztes Noir-Meisterwerk, in dem ein Macho-Universum aus Autos, Geld und Gewalt von einer Frau zerstört wird, die es an kühler Berechnung gleich zweimal mit all den Tough Guys aufnimmt.  Was an "Tod eines Killers" vor allem fasziniert, ist die punktgenaue Besetzung: Lee Marvin verkörpert den desillusioniert-ausgebrannten Profikiller Charlie so überzeugend, dass man sich keinen anderen Hollywoodschauspieler für diese Rolle vorstellen könnte. Der heute weitgehend vergessene Clu Gulager ist perfekt als sein etwas naiverer Kollege. Und Ronald Reagan liefert hier als Gangster seine letzte Kinorolle ab und sieht dem Mann schon verdammt ähnlich, der 17 Jahre später zum US-Präsidenten gewählt werden sollte. Die Show stielt aber eindeutig Angie Dickinson als Sheila: Sie spielt ihre undurchschaubare Figur mit einer atemberaubenden Mischung aus Eiseskälte und Sinnlichkeit. Im Kino der 60er bekam man Vergleichbares erst ein paar Jahre später von Faye Dunaway in "Bonnie und Clyde" zu sehen.TECHNIK UND AUSSTATTUNG DER BLU-RAY DISCWunderbar, dass mittlerweile immer mehr auf analogem Filmmaterial gedrehte Klassiker auf UHD erscheinen! Auch hier kann man sich an brillanter Wiedergabe der pastelligen Farben und an knackiger Schärfe mit feinem, angenehmem Filmkorn erfreuen. Weniger herauszuholen war aus den Tonspuren, die man - deutsch wie englisch - im originalen Mono (PCM 2.0) belassen hat. Sie klingen naturgemäß etwas limitiert, was den Filmgenuß aber keineswegs trübt.Neben der UHD bietet das Mediabook den Film auch auf Blu-ray, mit ebenfalls hervorragender Bildqualität. Als Extras gibt's auf beiden Discs eine Galerie mit über 130 Plakaten, Werbematerialien und Aushangbildern, einen Trailer sowie ein 10 Minuten langes Interview mit Don Siegel aus dem Jahr 1984, in dem dieser auf einige seiner Stilmerkmale eingeht. Eher als Kuriosität interessant sein dürfte die ebenfalls auf der Blu-ray enthaltene Fernsehfassung, die den - ansonsten unveränderten - Film im Seitenverhältnis 1.33:1 präsentiert. Auf einer weiteren Blu-ray gibt's als weiteren Bonus den Film "Der Killer" mit Burt Lancaster - Robert Siodmaks erste Verfilmung von Hemingways Short Story, die 1946 in die Kinos kam. Abgerundet wird das Mediabook von einem 20-seitigen Booklet.KABEL EINS BEWERTUNGKoch Films präsentiert eine vergessene Filmperle mit Top-Besetzung als erstklassig ausgestattetes UHD-Blu-ray-Mediabook - großartig! (kabeleins.de / map)Heimkino-FactsAnbieter: Koch FilmsErhältlich als: Mediabook mit DVD und Blu-rayVeröffentlichung: 11. Februar 2021

Film Details

LandVereinigte Staaten von Amerika
Länge95
Altersfreigabe16
Produktionsjahr1964