Billy the Kid – die unbekannte Person

Die verlässlichen Fakten über das frühe Leben von Billy the Kid sind überschaubar. Es gilt als sicher, dass er im Jahr 1859 geboren wurde. Der Rest seiner frühen Jahre liegt weitgehend im Dunkeln, so wie auch sein echter Name, der vermutlich "William H. Bonney" lautet. Sein Geburtsort ist nicht bekannt, doch Teile seiner Kindheit verbringt er in Kansas und Colorado.

Bereits im Alter von 12 Jahren tötet Billy the Kid laut der Legende einen Mann, der zuvor seine Mutter beleidigt hatte. Der Junge flieht und begeht angeblich auf der Flucht sogleich den zweiten Mord. Ob Geschichten wie diese aus seinen jungen Jahren stimmen, ist hoch umstritten. Innerhalb weniger Jahre sollen noch weitere Morde hinzugekommen sein, so dass die Zahl der Männer, die Billy the Kid möglicherweise getötet hat, bei insgesamt 21 liegt.

Todesurteil und Flucht

Schon als Jugendlicher lebt Billy als Herumtreiber und ist auf der Flucht vor dem Gesetz. 1876 trifft er dabei seinen Jugendfreund Jesse Evans wieder und formt mit ihm eine Bande, die sich durchschlägt, indem sie für verschiedene Unternehmer und Rancher der Gegend arbeitet. Der gefürchtete Revolverheld verdient sein Geld als klassischer Cowboy, führt aber kein ruhiges Leben.

Im August 1877 erschießt er einen Mann mitten im Saloon, flüchtete einmal mehr und wird in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Seine Flucht führt Billy the Kid nach Lincoln County, wo er in einen blutigen Konflikt verstrickt wird. In einer lokalen Auseinandersetzung – dem "Lincoln County War" – stehen sich Rinderzüchter und Unternehmer der Region gegenüber. An den gewalttätigen Auseinandersetzungen, die viele Tote fordern, war auch Billy the Kid beteiligt. Die Amnestie, die die Beteiligten später erhalten, nutzt der junge Revolverheld nicht für einen langfristigen und friedlichen Neuanfang.

Gewaltsamer Tod

Das Ende von Billy the Kid rückt schließlich Ende des Jahres 1880 näher. Seiner Bande werden erneut mehrere Morde zugeschrieben und es dauert nicht lange, bis Sheriff Pat Garrett den Flüchtigen gefangen nehmen kann. Billy wird erneut zum Tode verurteilt, kann aber aus dem Gefängnis fliehen.

Die Freiheit währt nicht lange. Sheriff Garrett kann den Flüchtigen aufspüren und erschießt ihn am 14. Juli 1881, ohne den Versuch zu machen, ihn noch einmal festzunehmen.

Mysterium um Billy the Kid

Die Theorie, Billy the Kid sei nicht wirklich erschossen worden, erhielt mehrere Jahrzehnte später neuen Auftrieb. Nicht nur behaupteten mehrere Personen, sie seien der berüchtigte Outlaw, der sich unter neuem Namen versteckt hielt. Auch berichtete Jesse Evans, der sich erst 1948 wieder zu erkennen gab, von einem anderen Verlauf der Geschichte. Er und andere Mitglieder der früheren Bande erklärten, Billy the Kid würde unter dem Namen "Ollier P. Roberts" in Texas leben. Roberts bestätigte diese Geschichte, doch Historiker bezweifeln den Wahrheitsgehalt diese Geschichte.

So geheimnisvoll wie sein Tod erscheint auch das gesamte Leben von Billy the Kid. Die dürftigen Informationen über ihn und seine (angeblichen) Taten haben dazu geführt, dass er oft als kalter Killer dargestellt wird, dessen Werdegang als Mörder bereits in einem unfassbar jungen Alter begonnen hatte. Andere Interpretationen sehen ihn als ein Opfer der brutalen Umstände im Wilden Westen. Welche Berichte und Legenden den Tatsachen entsprechen, bleibt in vielen Details pure Spekulation.