- Bildquelle: Vivendi Content and Lets Pix Productions © Vivendi Content and Lets Pix Productions

Die Geschichte des Zweiten Weltkriegs wurde bereits oft erzählt. Trotzdem gibt es bis heute vergessene Kapitel und zahllose weiße Flecken im historischen Gedächtnis der Welt. Diese Reihe geht den Leerstellen der Geschichte auf den Grund:

  • Die 1. Folge handelt von der Landung der Alliierten: Der Juni 1944 markiert den entscheidenden Schritt zur Befreiung von der Nazi-Herrschaft. Doch wie war das bis heute größte Landemanöver aller Zeiten überhaupt möglich? Fest steht: Die "Operation Overlord" wurde unter größter Geheimhaltung von langer Hand vorbereitet. An Planung und Durchführung arbeiteten 1,5 Millionen Männer und Frauen: Vom britischen Kriegspremier Winston Churchill und US-Präsident Franklin D. Roosevelt bis hin zum einfachen Soldaten.
  • In Folge 2 geht es um die "Operation Overlord": Die Befreiung Frankreichs ein weiterer Wendepunkt, der zum Ende des Zweiten Weltkriegs führte. Viele Menschen erinnern sich an die Befreiung als einen Moment der Freude und des Jubels; die jahrelange Unterdrückung war vorbei. Doch in den Köpfen der Menschen blieben nicht nur die positiven Erinnerungen haften ... Denn hinter den Kulissen begann nun der politische Kampf zwischen den Alliierten.
  • Die 3. Folge thematisiert das Jahr 1933, in dem Adolf Hitler zum Reichskanzler gewählt wurde. Seine Anhänger vereinte der gemeinsame Gruß und die Bereitschaft, Hitler bis in den Krieg zu folgen. Wie war es möglich, dass ein einfacher Mann eine solche Machtposition erreichen und das grausamste Verbrechen gegen die Menschheit verüben konnte?
  • In Folge 4 geht es um die Geheimhaltung über den Holocaust. Im April 1945 arbeiteten sich die Alliierten durch die von Deutschen besetzten Gebiete vor, am 8. Mai kapitulierte das Deutsche Reich bedingungslos. Zu diesem Zeitpunkt wussten die US-Armee und General Eisenhower noch nicht, welchen Gräueln sie begegnen würden: den Konzentrationslagern der Nazis. Diese Episode wirft die Frage auf, ob die Alliierten tatsächlich nichts vom Holocaust wussten und wirklich alles dafür taten, um die Nazi-Kriegsverbrecher zur Rechenschaft zu ziehen.
  • Folge 5 behandelt den 20. November 1945 als Auftakt der Nürnberger Prozesse. Die Anklageschriften gegen 200 hochrangige Offiziere spiegelten die Schwere der Gräueltaten wieder. Insgesamt wurden 37 Personen zum Tod durch Erhängen verurteilt. Das Urteil wurde zwar in den darauffolgenden Tagen vollzogen, doch es saßen bei weitem nicht alle Kriegsverbrecher auf der Anklagebank.

Alle Folgen am Samstag, 08.06.19 ab 20:15 Uhr bei Kabel Eins Doku und anschließend online kostenlos abrufbar auf kabeleinsdoku.de.